Magisches Pfingsttreffen 2018 am Lütjensee.

Danke, ihr wart wunderbar!

 

 

 

Über Pfingsten richteten wir auch dieses Jahr gemeinsam Jugendwerk aus Schleswig – Holstein in unser traditionelles Pfingsttreffen am Lütjensee aus. Neben vielen interessanten Workshops und dem Stationsspiel zu Anfang unserer Fahrt bekamen alle die Möglichkeit sich besser kennenzulernen oder bestehende Kontakte zu festigen.

Abends gab es zahlreiche Highlights wie zum Beispiel die Band, den „Bunte Abend“ und zahlreiche Tanzeinlagen. Das gemeinsame erfolgreiche Aufräumen am letzten Tag beendete die Fahrt. 


Das BJW WW bedankt sich bei allen für die schöne Zeit, für neue und alte Kontakte und vor allem für alle die helfenden Hände, die das Pfingsttreffen auch dieses Jahr wieder zu etwas ganz Besonderem gemacht haben.

Wir freuen uns, euch bei unseren nächsten Veranstaltungen wiederzusehen.


Schaut doch mal auf unserer Homepage vorbei, auf Instagram oder Facebook!

 

.

 

 


 

 

 

 

Laut, weil es nötig ist! Seit 40 Jahren nicht zu überhören.

Unsere Roxana Pilz wird Vorsitzende des Bundesjugendwerks auf der Bundeskonferenz in Bremen!

 

 

 

 

Der neue Vorstand des Bundesjugendwerks: Nathalie Holzhaus, Nils Peter, Senihad Sator, Jan Gutmann (untere Reihe v.l.n.r.),  Oliver von Ganski, Christoph Götz, Roxana Pilz, Luisa Kantelberg, Tobias Stehle (obere Reihe v.l.n.r.). Foto: Gregor Schwind

 

 

Zu Wasser und zu Land feierte das Bundesjugendwerk der AWO unter dem Motto „Laut, weil es nötig ist! Seit 40 Jahren nicht zu überhören“ seinen runden Geburtstag in Bremen.

Über 250 Gäste – unter ihnen viele ehemalige Aktive, dabei auch einige Gründungsmitglieder von 1978 – schwelgten auf der MS Oceana in Erinnerungen, diskutierten über das politische Profil und die Zukunft ihres Jugendverbandes, genossen den Blick über die Weser und ließen es sich miteinander gut gehen.

 

Ein gelungener Auftakt für das gemeinsame Himmelfahrtswochenende: Direkt im Anschluss kamen die Delegierten des Jugendwerks zur Bundeskonferenz zusammen, um die Weichen für die kommenden zwei Jahre zu stellen. Der Bürgermeister und Präsident des Senats, Carsten Sieling, hieß das Jugendwerk der AWO persönlich in Bremen Willkommen und betonte die herausragende Funktion der Jugendverbände im Engagement gegen Rassismus und Ausgrenzung.  

 

Christoph Götz aus Brandenburg wurde von der Konferenz als Vorsitzender des Bundesjugendwerks bestätigt, und unsere Roxi (Roxana Pilz)  wurde zur Vorsitzenden in die Doppelspitze gewählt.

Roxana freut sich auf ihre neue Aufgabe und ist überzeugt: “Ein Verband wie das Jugendwerk der AWO mit seinen großartigen Menschen, Ideen und Konzepten muss noch mehr ins Zentrum der Öffentlichkeit rücken. Wir müssen uns für unsere Werte stark machen, unsere große Reichweite nutzen und weiter ausbauen!“ Sieben stellvertretende Vorsitzende unterstützen Roxana und Christoph künftig in der Vorstandsarbeit.  Wir sind sehr stolz und freuen uns auf zwei tolle Jahre!

 

Die beschlossenen Anträge zeigen, welche Themen dem Verband aktuell besonders am Herzen liegen: Menschenfeinden entschieden entgegen treten, Kinderarmut beenden, Jugendarbeit stärken, Digitalisierung mitgestalten, Qualität der verbandlichen Ferienfahrten sichern, Verbandswerte leben.

 

Großartige Unterstützung bekam das Bundesjugendwerk von der Arbeiterwohlfahrt und den Jugendwerken in Bremen und Bremerhaven, die uns diese ganz besondere Jubiläumsfeier in maritimem Rahmen ermöglicht haben und mit vielen Helfer*innen für einen reibungslosen Ablauf des gesamten Wochenendes sorgten. Herzlichen Dank dafür!

 

 

 

 


 

 

Arbeit im Vorstand - Wie geht's?

 

Letztes Wochenende (21. / 22.4.18) war das BJW mit Interessierten  in Hamm beim Vorstandscoaching im Jugendgästehaus Sylverberg unterwegs.
Welche Aufgaben gehören zur Vorstandsarbeit? Wie kann ich mich beim BJW engagieren? Das waren die Fragen, die gestellt und natürlich beantwortet wurden.

 Beim gemeinsamen Essen  wurde viel gelacht und beim entspannten Lagerfeuer hatten alle die Möglichkeit, sich besser kennenzulernen.



Danke für die schöne Zeit! Wir freuen uns, euch bei den nächsten Aktionen wiederzusehen!

 

 


 

Gemeinsam viel erreicht - JGL-Schulung im BJW WW

 

 

 

In der Woche vom 03. bis zum 08. April 2018 fand für das BJW-WW ein echtes Jahreshighlight statt.

 

Gemeinsam hilft man sich über Hindernisse

In der wunderschönen Unterkunft Rio Negro bei Bad Salzuflen bildeten wir neue Jugendgruppenleiterinnen und Jugendgruppenleiter aus. Bei teilweise herrlichem Wetter erlebten insgesamt neun Teilnehmerinnen und Teilnehmer intensive Tage voller Abwechslung, Information, Bewegung und Verantwortung. Selbstverständlich kam auch der Spaß nicht zu kurz.

 

Als besonders eindrucksvoll bleiben den Menschen, die sich größtenteils zuvor nie begegnet waren, die Teamarbeit und das wachsende Zusammengehörigkeitsgefühl in Erinnerung, die durch gemeinsam angegangenen Herausforderungen und das dichte Programm entstanden.

 

Die Schulung endet, Verbindungen bleiben bestehen

 

 

Die Teamerinnen Jana Hanneger und Yvonne Baumert, die mit Unterstützung des Bildunsreferenten Dennis Grunendahl die Veranstaltung planten und durchführten, bedanken sich bei allen Teilnehmenden für die rundum gelungene Woche und freuen sich sehr über das Vorhaben der JGL-Absolventinnen und Absolventen, sich zukünftig für das Jugendwerk zu engagieren.

 

 

 

 


 

FSJ-Nachfolger*in gesucht!

 

 

 

Suchst du noch etwas nach dem Schulabschluss, das habe ich auch letztes Jahr!

 

Ich bin Melina, 20 Jahre und absolviere seit September mein „Freiwilliges Soziales Jahr“ beim Kinder- und Jugendverband des Bezirksjugendwerks der AWO Westlichen Westfalen in Dortmund. Bis jetzt konnte ich schon viele tolle Erfahrungen sammeln.

So durfte ich bei einer Menge von Seminaren (Nachhaltigkeit), Veranstaltungen (Gipfeltreffen) und Fortbildungen (Kletterschein) bei der Planung und Durchführung mitwirken. Aktuell beschäftige ich mich vor allem mit einem Nachhilfeprojekt und einer Klettergruppe für Menschen mit Fluchterfahrung, das ich selbst plane, vorbereite und umsetzte, natürlich  mit Unterstützung anderer Ehrenamtlicher und den Kolleg*innen im Büro!

 

Bevor meine Zeit im September 2018 hier im Bezirksjugendwerk vorübergehen wird, freue ich mich besonders auf den Sommer, in dem ich an einer Ferienfreizeit teilnehmen kann und auf viele Kinderspielmobil-Einsätze. Auch beim alljährlichen Pfingsttreffen werde ich dabei sein. Dort treffen sich Ehrenamtliche aus dem Jugendwerk und reisen nach Schleswig-Holstein zu einem Zeltcamp am See, um gemeinsam Spaß und Abenteuer zu erleben.

 

Wenn du selbst Interesse an einem FSJ hast, dann sende deine Unterlagen gerne per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .

Die Bewerbungsfrist läuft noch bis zum 03.05.2018. Vorstellungsgespräche finden am 09.05.2018 statt.

 

 


 

Zahlreiche Beiträge zu "AWO gegen Rassismus - AWO für Vielfalt"!

 

 

 

Gestern gingen die Aktionswochen „AWO gegen Rassismus – AWO für Vielfalt“ zu Ende.

 

Unter dem #awogegenrassismus wurden zwei Wochen Fotos gesammelt, die alle Freunde und Freundinnen der AWO online stellten. Einzusehen sind sie unter

 https://www.facebook.com/hashtag/awogegenrassismus?source=feed_text oder www.kampagnen.awo.org.

Auch das Jugendwerk hat natürlich eifrig gepostet, wie ihr auf unserer Facebook-Seite https://www.facebook.com/bjwww/ unter dem #jwgegenrassismus bestimmt gesehen habt.  Wir riefen damit zu einer menschenfreundlichen Gesellschaft auf, in der sich jede*r willkommen fühlt, egal woher er/sie* kommt.

 

Auch über diese zwei Wochen hinaus soll Rassismus keinen Platz in den Köpfen der Menschen oder im Jugendwerk haben. Das Jugendwerk ist vielfältig und soll es auch bleiben!

 


Neue Referentin für Verbands-und Öffentlichkeitsarbeit beim BJW WW

 

  


Hallo, mein Name ist Michelle Borkowski und ich bin seit dem 01.03.2018 für das Bezirksjugendwerk Westliches Westfalen als Referentin für Öffentlichkeits- und Verbandsarbeit tätig. Ich bin gelernte Erziehungs- und Medienwissenschaftlerin und habe auch erfolgreich Gender Studies studiert. Zuletzt war ich in der Frauenberatungs- und Kontaktstelle Gelsenkirchen tätig und habe hier unter anderem eine Migrantinnenselbstorganisation koordiniert.

 

Ich freue mich auf neue Herausforderungen, neue Kontake und die gemeinsame Entwicklung vieler kreativer Ideen.

 


 

Spannende Preisverleihung des Kinder-und Jugendwettbewerbs

"Auf den zweiten Blick..."

 

 

 

 

 

Am 10.03. fand im Lore Agnes Haus des AWO Bezirksverbandes Niederrhein die Preisverleihung des Kinder- und Jugendwettbewerbs „Auf den zweiten Blick…hingeschaut, nachgedacht, hinterfragt“ statt..

 

Alle zwei Jahre veranstalten die Landesarbeitsgemeinschaft der AWO NRW und das Landesjugendwerk der AWO NRW gemeinsam einen Wettbewerb für Kinder und Jugendliche im Alter von 6 – 21 Jahren. Diesmal ging es um Themen wie Meinungsmache, Fake News, Schubladendenken, Vorteile etc. zu denen die Kinder und Jugendlichen aus ganz NRW in den Kategorien Text, Bild und Video Beiträge eingereicht hatten.

 

„Die meisten davon beziehen sich auf das persönliche Umfeld: Freundeskreis, Familie, Klasse, Clique. Die Beiträge handeln vom Zusammenleben, von Akzeptanz und davon, Vorurteile abzubauen. Sie betonen, wie wichtig es ist, genau hinzuschauen und Menschen nicht gleich in Schubladen  zu stecken“, betonte Uwe Hildebrandt, Geschäftsführer der Landesarbeitsgemeinschaft der AWO NRW in seinem Grußwort während der Preisverleihung.

 

 Über 200 Kinder und Jugendliche haben mitgemacht und tolle Beiträge eingereicht, die auf einer Homepage präsentiert und sowohl durch ein Online Voting, als auch durch eine Fachjury bewertet wurden.  

 

 Bei der Preisverleihung wurden die Gewinner*innenbeiträge vor ca. 100 anwesenden Gästen im Lore Agnes Haus zunächst auf einem großen Bildschirm präsentiert und anschließend die 12 Preise an die Einzel- und Gruppenpreisträger*innen in den verschiedenen Kategorien verliehen.  Für das Rahmenprogramm einer abwechslungsreichen Preisverleihung sorgte Mo, ein Rapper aus Bielefeld, der dort für das Jugendwerk OWL ein Musikprojekt mit jungen Geflüchteten begleitet.

 

  

 

Insgesamt ein gelungener  Abschluss des 12. Wettbewerbs mit zufriedenen Preisträger*innen und Organisator*innen. Wir freuen  uns schon auf die Fortsetzung!

 

 


 

 

Was macht eigentlich das Jugendwerk?

 

 

 

Wer einen Eindruck vom Jugendwerk bekommen möchte, sollte sich dieses Video vom Bundesjugendwerk anschauen! In diesem Video wird gezeigt, wie nah Spaß und Engagement beieinander liegen.. Dazu einfach hier klicken.

 


 

 

Das Bezirksjugendwerk  Westliches Westfalen begrüßt seine neue FSJ-lerin!

Willkommen Melina!

 


 

Hallo, ich heiße Melina Meier und bin 19 Jahre alt. Ich komme aus Lünen und habe in diesem Jahr mein Abitur gemacht. In meiner Freizeit tanze ich gerne, höre Musik und treffe mich mit Freunden :) Für das nächste Jahr bin ich die neue FSJlerin im Bezirksjugendwerk der AWO Westliches Westfalen. Dort werde ich das Team bei anstehenden Veranstaltungen bzw. Projekten unterstützen und interessante Seminartage belegen. Wenn Ihr Fragen habt, stehe ich Euch gern zur Verfügung (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!). Ich freue mich auf eine schöne Zeit mit Euch! 

 


 

 

NiX Gesagt, NiX Gesehn', NiX Gehört - NiX GEWÄHLT?!

 

 

Wir finden politische Partizipation ist wichtig! DEINE Stimme zählt!!! Um das zu unterstreichen hat die AG Wahljahr eine Kampagne zur Bundestagswahl 2017 gestartet!!!

 
 
 
                      

 

Ihr habt noch keine Ahnung, welche Partei ihr wählen sollt?  

--> Parteiprogramme <--

--> Wahl-o-mat <--

 

Keine Lust zu lesen?  Schaut hierein: YouTube

 


 

www.facebook.de/bjwww

Über Aktuelles aus dem Bezirksjugendwerk halten wir euch auf unserer Facebook-Seite auf dem Laufenden. Die Facebook-Seite lässt sich übrigens auch ansehen, ohne selbst bei Facebook angemeldet zu sein!

 

Merken